Was tun allein zu Haus?

Dies sind ein paar Dinge, die mir einfallen, die man gut (allein) zu Haus machen kann. Ich gehe davon aus, dass auch hierzulande bald mit größeren Einschränkungen der Bewegungsfreiheit zu rechnen ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Das ist nicht nur, aber speziell für Menschen mit Neigung zu Depressionen fatal, denn die zuvor erfolgreich entwickelten Strategien, um mit der Krankheit besser umgehen zu können (z. B. Sport machen, regelmäßig rausgehen, Menschen treffen!), werden von den notwendigen Schutzmaßnahmen durchkreuzt. Weiterlesen „Was tun allein zu Haus?“

Es betrifft alle

„Die jetzt sterben, hätten doch eh Weihnachten nicht mehr erlebt“, „An der Grippe verrecken jedes Jahr Zehntausende, und keinen juckt’s“ oder schlicht „Goodbye, Boomer“ lese ich in meiner Timeline bei Facebook. Auch ich habe anfangs mit Zynismus auf die Meldungen zum Coronavirus reagiert, weil das ein Mittel sein kann, das Gefühl der Hilflosigkeit abzumildern. Angesichts der täglich steigenden Infektions- und Todeszahlen sind Witze und Verharmlosungen allerdings schlicht unangebracht. Alle sind betroffen, und alle sind bedroht. Weiterlesen „Es betrifft alle“

Spaßgesellschaft

Es war einmal ein Gröfaz (Größter Führer aller Zeiten), der hatte die Deutschen so gern, daß er ihnen etwas richtig Gutes tun wollte. Also ersann er den millionenreichsmarkschweren Plan für das »Seebad der 20.000« in Prora, an der Ostküste Rügens. Aber ach, die Fertigstellung des Grövaz (Größtes Volksgemeinschaftserziehungscamp aller Zeiten) mußte wegen der damals doch arg kriegerischen Zeiten auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Weiterlesen „Spaßgesellschaft“

Lass Tiere sprechen

Des Deutschen Liebstes ist neben Fußball und Ausländerfeindlichkeit bekanntlich sein Haustier. Daher nimmt es kaum wunder, dass die Esoterikbranche am Wohl und Wehe von Waldi & Co. mitverdienen will: 500.000 Treffer liefert die Google-Suche zur telepathischen Kommunikation mit Tieren. Weiterlesen „Lass Tiere sprechen“

Einsatzbesprechung 00/15 – Start

einsatzbesprechungen 3

Manche Bücher sind doch viel zu schade, um sie nach der letzten Seite einfach wieder im Rückgabekasten der Bücherei verschwinden zu lassen; gut, manch liebgewonnenes Kleinod landet auch im eigenen Bücherregal oder wird zwecks Zweitverwertung verschenkt, aber einige dieser Lieblingsbuchstabenansammlungen sollen an dieser Stelle noch einmal gewürdigt werden, Weiterlesen „Einsatzbesprechung 00/15 – Start“