Krisenlektüre 6: »Tarzan und die Herrenrasse« von Norbert Bernhard

Bild: Lenos-Verlag

Norbert Bernhard: Tarzan und die Herrenrasse. Rassismus in der Literatur (Lenos-Verlag, Basel 1986, antiquarisch)

Obgleich sprachlich kein besonderer Wurf, punktet Norbert Bernhards Tarzan und die Herrenrasse vor allem durch die Vielzahl von Zitaten aus den Werken weißer Herren wie Karl May, Rudyard Kipling, Jules Verne, Edgar Wallace, Daniel Defoe und Edgar Rice Burroughs, aber auch Mark Twain und Charles Darwin, die deren kolonialrassistische Weltanschauung belegen. Weiterlesen „Krisenlektüre 6: »Tarzan und die Herrenrasse« von Norbert Bernhard“

xxx Bücher in 365 Tagen – Januar und Februar 2017

Neues Jahr, alte Bücher. Mehr Bücher. Winterzeit – Lesezeit. Einsatzbesprechungen.

Bild: Diana
Bild: Diana

Jeannette Walls: Ein ungezähmtes Leben (Diana, München 2011, 365 Seiten, € 9,99)

Faszinierend, turbulent, stark, emanzipatorisch, schräg. Weiterlesen „xxx Bücher in 365 Tagen – Januar und Februar 2017“

xxx Bücher in 365 Tagen – Dezember 2016

Wie gut, dass ich mich vor Jahren von der Verpflichtung entbunden habe, irgend jemanden mit Geschenken zu Weihnachten zu bedenken. Man hat so viel mehr Zeit! Und die investiere ich in – nervenschonendes Lesen.

3.12.2016

Bild: Aufbau
Bild: Aufbau

Mark Twain: Meine geheime Autobiographie (Aufbau, 2012, 2 Bände im Schuber, 1129 Seiten, € 59,90)

Nach Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuern schien es an der Zeit, sich auch ein wenig mit dem Autor, Mark Twain, zu beschäftigen. In unserer Bücherei habe ich seine Geheime Autobiographie gefunden, die sich beim besten Willen nicht als Zuglektüre eignet, Weiterlesen „xxx Bücher in 365 Tagen – Dezember 2016“